Schießen ist kein Sport  und gefährlich so ist die Meinung vieler Nichtschützen. Doch erst derjenige, der sich mit unserem Sport etwas mehr beschäftigt, wird erkennen, dass das Schießen mehr ist als das bloße Abdrücken des Abzugs. Die Beherrschung des ganzen Körpers von den Füßen bis zu den Haarspitzen, die gleichzeitige Bekämpfung der psychischen Belastung, das Ausblenden der störenden Umweltgeräusche und der absolut einwandfreie technische Ablauf eines Schusses - das gehört zu unserem Sport. Erst wer dies alles beherrscht, wird in der Lage sein, 

hohe und höchste Ergebnisse zu erzielen.

20 bis 60 Schüsse – je nach Klasse - müssen fehlerfrei abgegeben werden, um das Spitzenergebnis zu erzielen. Das sind 20 bis 60 einzelne Wettkämpfe mit sich selbst. Höchste Konzentration, Beherrschung aller Muskelgruppen, Reagieren auf kleinste Abweichungen – und das 20 bzw. 60 mal. So sieht ein hochwertiger Wettkampf aus.

  

Der Reiz des Schießens ist die Einheit von Geist, Körper und Waffe!


Wollen sie es auch einmal versuchen? Hier ist unsere ADRESSE !